Die meisten von TFE

Der Dienstleistungsscheck für Ausländische Unternehmen (TFE) ist ein Instrument zur Vereinfachung der sozialen Formalitäten in Verbindung mit der Beschäftigung von Arbeitnehmern durch Unternehmen ohne Niederlassung in Frankreich.

Um in Frankreich als Arbeitgeber aufzutreten, müssen diese Unternehmen bei der Urssaf Alsace angemeldet sein und ihre Arbeitnehmer müssen dem allgemeinen Sozialversicherungssystem unabhängig von ihrer Nationalität und ihrem Wohnort unterstehen.

Zur Beachtung der Gesetzgebung muss der Arbeitgeber eine vorherige Einstellungsanmeldung (DPAE) und einen Arbeitsvertrag erstellen. Weiterhin muss er seinem Arbeitnehmer einen Lohnstreifen aushändigen und die Beiträge und Abgaben bei den Trägern für sozialen Schutz entrichten.

Die Beitritts- und Anmeldungsformalitäten zum TFE erfolgen nur über das Internet.

Um die Leistungsansprüche ihrer Arbeitnehmer zu gewährleisten, müssen die Arbeitgeber unbedingt parallel zum Beitrittsantrag zum TFE die verschiedenen Sozialträger kontaktieren, die für sie je nach dem nationalen Tarifvertrag, der für ihr Unternehmen in Frankreich gilt, zuständig sind:

  • Arbeitsmedizinischer Dienst,
  • gegebenenfalls die Urlaubskasse für das Bauwesen in der Pariser Region (CCPBRP) oder eine berufsübergreifende Urlaubskasse im Transportwesen.

Dieses Vorgehen, das darin besteht, ein Anmeldeformular auszufüllen (ohne Anmeldungskosten oder höhere Beiträge) ist für die korrekte Verwaltung der Unterlagen des Unternehmens und seiner Arbeitnehmer erforderlich.

Der TFE ist ein fakultatives Instrument, das sich an Unternehmen ohne Niederlassung in Frankreich wendet.

Das Unternehmen jedoch, das den TFE nutzt, muss ausschließlich über dieses Dienstleistungsangebot alle seine in Frankreich beschäftigten Arbeitnehmer melden.

Der TFE erlaubt Unternehmen, die gesammte Arbeitnehmer zu verwalten, unabhängig vom Arbeitsvertrag (Unbefristeten Vertrag - CDI, befristeten Vertrag - CDD).

Der TFE kann für einen bereits im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer oder für jede neue Einstellung verwendet werden.

  • ein einziges Dokument zur Erfüllung der Einstellungsformalitäten: vorherige Einstellungsanmeldung (DPAE) und Arbeitsvertrag;
  • eine einzige Erklärung für die Sozialträger, die kollektive und obligatorische Systeme verwalten:
    • Urssaf (Sozialversicherungsbeiträge, Arbeitslosenversicherung),
    • Humanis International für die Zusatzrentenkasse,
    • ergänzende Rentenkasse,
    • Vorsorgeträger,
    • Urlaubskasse des Bauwesens in der Pariser Region CCPBRP für die Urlaubskasse der Sektoren Bauwesen und öffentliche Bauarbeiten (BTP),
    • berufsübergreifende Urlaubskasse insbesondere für den Sektor Transport,
  • eine einzige Zahlung für die obligatorischen Sozialschutzbeiträge, die diesen Trägern zu zahlen sind, an die Urssaf Alsace.

Der TFE Center wird Aufgrund der Anmeldung des Arbeitgebers

  • die Formalitäten und Anmeldungen, dessen sich die DSN ersetzt, festlegen. In diesem Rahmen, werden später neue Formalitäten verwaltet : Arbeitsniederlegung für Krankheit Anmeldung (Januar 2020), Arbeitgebers Arbeitslosenkassebescheinigung...
  • die Entnahme der Besteuerung an der Quelle, sobald die Reform wirksam wird, gewährleisten
  • die geschuldeten Beiträge ausrechnen und die Abrechnung den sozialen Beiträgen* zur Verfügung unter Arbeitgeberraum/ Rubrik Editions stellen. Von dem gearbeiteten Zeitraum Januar 2019 ab, wird er auch, für betroffenen Arbeitnehmer, den an der Quelle entnommenen Steuerbetrag abrechnen Aufgrund den von der Steuerverwaltung gegebenen Räte.

* Der TFE Center erwähnt ebenfalls auf der Beiträgeabrechnung den Betrag zu Dritten Einrichtungen von freiwillige Beiträge die nicht von ihm eingezogen werden (freiwillige Pension, freiwillige Vorsorge …)

Das nationale Center für ausländische Unternehmen erstellt weiterhin:

  • den Lohnstreifen,
  • die zusammenfassenden monatlichen und jährlichen Aufstellungen für eine leichtere Übernahme in die Buchführung,
  • die jährlichen Sozialangaben für die im Rahmen des TFE angemeldeten Arbeitnehmer,
  • die Steuerbescheinigung für die Arbeitnehmer...

Einige Arbeitnehmer können jedoch nicht im TFE verwaltet werden. Es handelt sich um die Arbeitnehmer, deren Beiträge mit reduzierten Sätzen berechnet werden (Künstler, Veranstaltungs-Agenten, Journalisten...), Veranstaltungsagenten, die dem Guso unterstehen, oder Vertreter für mehrere Marken oder Detailreisende.

Außerdem sind Steuern und Beiträge direkt von anderen Einrichtungen eingezogen. Sind dabei betroffen : Ausbildungsgebühren, Beiträge zur beruflichen Weiterbildung, Lohnsteuer, Finanzierung des Gesundheitsdiensts am Arbeitsplatz, Finanzierung des paritätischen Prinzips, Beiträge der zusätlischen Vorsorge und der zusätlichen Rente die nicht bei Recht oder bei nationalem Tarifvertrag besteuert sind.

Nach Erhalt der Empfangsbestätigung des Beitritts können Sie Ihre Arbeitnehmer mit Hilfe Ihrer Siret-Nr. und des von Ihnen gewählten Passworts anmelden.

Um die Leistungsansprüche Ihrer Arbeitnehmer zu gewährleisten, müssen Sie unbedingt parallel zu Ihrem Beitrittsantrag zum TFE die verschiedenen, für Sie zuständigen Sozialträger kontaktieren (je nach dem für Ihr Unternehmen in Frankreich geltenden nationalen Tarifvertrag), um eine Anmeldung auszufüllen (ohne Anmeldekosten oder höhere Beiträge). Dieses Vorgehen ist für die korrekte Verwaltung Ihrer Unterlagen unerlässlich.

In diesem Abschnitt können Sie ein einziges Mal die Einstellungsformalitäten erfüllen: er dient als Arbeitsvertrag und einzige Einstellungserklärung.

Er muss vor der Einstellung in www.tfe.urssaf.fr eingegeben werden. Im Fall sukzessiver Einstellungen desselben Arbeitnehmers muss ein neuer Abschnitt für jeden Vertrag erstellt werden.

Wenn Sie den TFE für einen bereits im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer nutzen, müssen Sie diesen Abschnitt ebenfalls ausfüllen.

In diesem Abschnitt können Sie die erforderlichen Elemente zur Beitragsberechnung (Lohnelemente, Stundenzahl, Beschäftigungszeit...) angeben. Er muss eingegeben werden bei www.tfe.urssaf.fr.

Das nationale Centerfür ausländische Unternehmen :

  • berechnet an Ihrer Stelle die zu zahlenden Beiträge,
  • stellt zur Verfügung die Gehaltabrechnung in Ihrem Raum "Arbeitgeber",
  • übermittelt einmal monatlich eine Beitragsabrechnung und eine zusammenfassende monatliche Aufstellung.

Die in www.tfe.urssaf.fr zur Beitragsberechnung eingegebenen Elemente erlauben es Ihnen, ab dem folgenden Tag den Lohnstreifen auszudrucken. Eine Ausfertigung ist dem Arbeitnehmer auszuhändigen.

Die Sozialbeiträge und –abgaben, die der Finanzierung der kollektiven Pflichtsysteme dienen (Sozialversicherung, Arbeitslosenversicherung, Zusatzrente und gegebenenfalls ergänzende Rente, Vorsorge, Gesundheitsversorgung oder Urlaubskasse) werden von der Urssaf Alsace eingezogen.

Jeden Monat sendet Ihnen das nationale Center für ausländische Unternehmen eine Abrechnung mit Angabe der zu zahlenden Beiträge und Abgaben zu.

Diese Abrechnung wird am 1. Tag des Monats nach dem Monat der Eingabe des Sozialabschnitts auf der Website online gestellt.

Ihnen werden zwei Zahlungsmodalitäten angeboten:

  • die einfachste ist der Bankeinzug für Unternehmen, die ein Bankkonto in Frankreich haben. Dieser Einzug erfolgt von Ihrem Konto am 15. des Monats nach der Zusendung der Beitragsabrechnung;
  • durch Auslandsüberweisung ausgestellt auf die Urssaf Alsace, die Anfang des Monats nach Erhalt der Beitragsabrechnung zu tätigen ist.

Sie müssen bei jedem betreffenden Träger die Beiträge zur Finanzierung der Berufsausbildung, zum medizinischen Arbeitsdienst sowie zu den fakultativen oder individuellen sozialen Schutzsystemen, die Berufsbildungsabgabe und gegebenenfalls die Beteiligung am Entwicklungsfonds zur beruflichen Eingliederung Behinderter direkt entrichten.

Bezüglich der Beiträge an die fakultativen Renten- oder Vorsorgeträger wird Ihnen der Gesamtbetrag auf der Beitragsabrechnung angegeben und die Einzelheiten sind in der monatlichen zusammenfassenden Aufstellung genannt, die Ihnen gleichzeitig mit der Beitragsabrechnung zugesandt wird.

Das nationale Center für ausländische Unternehmen erstellt:

  • für Sie eine jährliche zusammenfassende Aufstellung unter Angabe der Lohnelemente sowie die Einzelheiten der im Vorjahr zu zahlenden Beiträge sortiert nach ihrer Art, um die Übernahme in Ihre Bücher zum Jahresende zu erleichtern,
  • für Ihren Arbeitnehmer eine Steuerbescheinigung. Anhand dieses Dokuments wird Ihr Arbeitnehmer über den Gesamtbetrag des erhaltenen Lohns im Vorjahr im Rahmen des TFE informiert.